Beispiel: Maltese Falcon

Juni 2006

Projekt: Entwicklung von zwei neuartigen großformatigen Schiffstüren.

Besonderheiten: Auf diesem Schiffsneubau sind zahlreiche technische Neuentwicklungen sowie ein neues Design erstmals umgesetzt.

Im Schiffbaubereich sorgt die Maltese Falcon für Aufsehen: Sie ist mit einem neuen Segelsystem, dem automatisierten Dynarigg ausgestattet. Es erlaubt die Bedienung von 2300 m² Segelfläche von nur einer Person. Es bietet eine überragende Performance bei unterschiedlichsten Wetterbedingungen. Das 88 m lange Segelschiff lässt sich wesentlich schneller manövrieren als andere Segelschiffe dieser Größe. Es wurden Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 20 Knoten erreicht.

Das gesamte Schiff ist mit etlichen weiteren Neuentwicklungen ausgestattet. Hierzu zählen auch die neuartigen Schiebetüren im Main- und Upperdeck, die von mir entwickelt und konstruiert wurden.

Diese Türen bieten im geschlossenen Zustand ein filigranes High End Design mit gebogenen, spiegelpolierten Edelstahloberflächen und gebogenen Glas. Sie sind wasserdicht und mit maximal 3,2 tonnen pro m² belastbar. Es lassen sich unterschiedlichste automatische Öffnungsfunktionen aktivieren.

Die Upperdeck Tür weist 2 bewegliche Flügel und zwei feste Seitenfelder auf. Bei der Maindeck Tür sind bei Bedarf sind alle 4 Flügel zu Öffnen und verschwinden seitlich unsichtbar in der Schiffsstruktur. Die geöffnete Fläche beträgt dann 6,4 x 2,1 m.

Diese Funktionalität war die Voraussetzung für das Design-Konzept des Main Decks: Im geöffnetem Zustand erscheint der Main Saloon und der Außenbereich als eine großzügige durchgehenden Fläche. Die zentrale Bar verbindet beide Bereiche miteinander. Statt der sonst üblichen sichtbaren massiven Türrahmen und Türflügel ist diese Konstruktion im geöffneten Zustand fast unsichtbar.

Meine Tätigkeit beinhaltete die komplette Konzeption und Konstruktion, inklusive Entwicklung der statischen Struktur und der statischen Dimensionierung. Weiterhin Planung der Antriebs- und Steuerungstechnik für die automatischen Antriebe und das automatische Dichtungssystem.

Beide Türen sind von den Klassifikationsgesellschaften als wasserdichte Türen geprüft und zugelassen. Die Maltese Falcon hat in den ersten drei Jahren mehr als 68.000 Seemeilen oder 126.000 kM zurückgelegt. Beide Türanlagen laufen mit mehr als 100.000 Öffnungen störungsfrei. Mehr unter www.symaltesefalcon.com